fächerverbindender Unterricht in den Klassen 1-4

Klasse 1 Thema: Rund um den Apfel

Im September 2009 drehte sich bei den Kindern der 1. Klasse alles um den Apfel. Das leckere Obst wurde genauer unter die Lupe genommen. Die Kinder erfuhren, warum Äpfel so gesund sind. Im Kunstunterricht entstand in Gemeinschaftsarbeit ein Apfelbaum, der das Klassenzimmer schmückte. Zusammen mit einigen Muttis wurde süßer Apfelkuchen gebacken. Auf Exkursion ging es in Opas Garten, wo die alten Apfelbäume wachsen.

default alt. text

Klasse 2 Thema: REGENWALD

Vom 15.09.2009 bis zum 21.09.2009 tauchte die Klasse 2 der Grundschule Niederfrohna im fächerverbindenden Unterricht in die Gefilde des Regenwaldes ein. Ziel war es, den Kindern den Regenwalt mit seiner einzigartigen Schönheit, seiner Farbenpracht sowie seinem Reichtum an Pflanzen und als Lebensraum für Menschen und unzählige Tiere nahe zu bringen. Ein weiteres Anliegen war es, dass die Kinder die Funktionen des Waldes für die Welt und das Klima verstehen lernen.

Dazu trug, gleich zu Beginn der interessanten Woche, die CD-Rom der Sächsischen Landesstiftung für Natur und Umwelt bei. Begeistert verfolgten die Kinder die Szenen über diesen einzigartigen Teil der Welt. Besonders fasziniert waren sie von dem atemberaubenden Spiel der Spektralfarben in den gigantisch herabstürzenden Wasserfällen. Auch das Leben der Menschen, besonders der Kinder, war von starken Emotionen begleitet.Große Entrüstung herrschte, als die Kinder erfuhren, wie gerade der Mensch den Regenwald täglich mehr zerstört. Ferner lernten die Schüler verschiedene Urwaldtiere genauer kennen und beschreiben. Sie lösten Rätsel und Suchsel, puzzelten Tiere, schrieben zu Bildern, ordneten Tiernamen nach dem Alphabet und lernten die Schreibformen des Elfchens und des Akrostichons kennen. Interessiert beschäftigten sich die Kinder mit einem der bedrohtesten Tiere des Regenwaldes – dem Berggorilla. Sie erfuhren, wie stark die Population zurückgegangen ist. Gemeinsam fertigten sie einen Steckbrief über dieses friedfertige Tier an. Wir sprachen darüber, wie sich viele Menschen für die Rettung des Regenwaldes und des Berggorillas einsetzen. Im Mathematikunte­rricht lösten die Schüler interessante Aufgaben zum Thema. Unser Klassenzimmer schmückten bunte Papageien und gelenkige Affen aus dem Werkunterricht. Im Schulhaus tummelten sich bunte Schlangen aus dem Kunstunterricht. Die Kinder erarbeiteteten sich in dieser Woche eine kleine Sammelmappe mit ihren Arbeiten über das Thema REGENWALD. Ich möchte mich bei allen Eltern bedanken, die uns so schöne und reich bebilderte Bücher zur Verfügung gestellte und viele Beiträge aus dem Internet aisgedruckt haben.

Ilona Taubner Klassenlehrerin der Klasse 2

default alt. text

Klasse 4 Thema: „Besuch im Weltall“

Vom 25.09. bis 2.10.2009 begab sich die Klasse 4 auf einen „Besuch im Weltall“. In allen Unterrichtsfächern beschäftigten wir uns mit der Sonne und ihren Planeten. So schrieben wir eine Reihumgeschichte auf dem Merkur, machten Ferien auf dem Jupiter, erzeugten einen Wirbelsturm auf dem Saturn, zeichneten unseren 6. Planeten oder fertigten einen Steckbrief zu unserem Lieblingsplaneten an. Dabei war der Saturn Favorit. „3,2,1,…Start“ – wir erfuhren Interessantes über die Entwicklung der Raumfahrt und lernten etwas über die Ansichten zur Entstehung des Weltalls der „alten Gelehrten“. Der Besuch des Planetariums in Lichtenstein war für alle ein besonderes Erlebnis. Kann man doch nie allein so weit ins Weltall sehen. Nach einer sehr lehrreichen Woche besaß jeder Schüler eine prall gefüllten Hefter mit den wichtigsten Informationen und Geschichten über unser Sonnensystem. Natürlich konnte nicht jede Frage beantwortet werden, aber Spaß und Freude hat es allen gemacht.

A.Hitschfeld

default alt. text

Klasse 1 – 4 „Unser Dorf im Wandel der Zeit“ 2011

Als Auftakt des fächerverbindenden Unterrichtes fuhr die gesamte Schule ins Naturkundemuseum nach Chemnitz. Zu diesem Museum verbindet uns der Name unserer Schule. Prof.-Dr.-Sterzel – ein Sohn Niederfrohnas – war Gründungsdirektor dieses Museums und beschäftigte sich ausgiebig mit den versteinerten Bäumen. Danach beschätigten sich die Schüler der Klassen 1– 4 14 Tage lang mit dem Thema „Ein Dorf im Wandel der Zeit“ .So erkundeten die Erstklässler die vielen neuen und alten Brücken in unserem Dorf und ließen sehr anschaulich ein Stück Frohnbach in Bildern entstehen. Die Klasse 2 ging auf Entdeckungstour durch den Ort mit dem Altbürgermeister Herrn Philipp, befragte den Bürgermeister Herrn Kertzscher und seine Mitarbeiter über ihre Aufgaben, besuchten die Christuskirche und die Wetzelmühle, erkundeten das alte Rittergut, und gestalteten Wandzeitungen über Niederfrohna. Die Drittklässler machten sich auf zur modernen Kläranlage und bauten anschließend selbst ein kleines Klärwerk, befragten ihre Großeltern über das Leben in früheren Zeiten und legten einen Waschtag anno 1920 ein. Des weiteren erfuhren sie, genau wie die Schüler der 4. Klasse eine Menge über das Schulleben früher, probierten alte Schriften auf zum Teil selbst angefertigten Schiefertafeln aus und rechneten wie der Rechenmeister Adam Ries auf den Linien. Auch unsere Bastelstraße für die Besucher des Festes am 18.6. stand unter dem Motto „Alte Sachen selber machen“. Neben Webrahmen gestalten und T- Shirt Druck konnten sich die Kinder im Filzen, Papier schöpfen oder Schmieden ausprobieren. Am Mosaikstand entstand in mühevoller Kleinarbeit ein riesiges Wappen von Niederfrohna, welches wir dem Bürgermeister als Geschenk für das neue Gemeinschaftsgebäu­de überreichen werden. Den Höhepunkt des Heimatfestes bildete der Festumzug am 19.6. 2011. Unser Bild stellte den Vergleich zwischen Schule früher und heute dar. Neben dem Pauker mit Rohrstock und artigen Kindern mit Lederranzen auf der alten Schulbank, präsentierten die „modernen“ Kinder unsere zahlreichen GTA Angebote, die an der Schule seit 2006 laufen.

G. Fischer

default alt. text